Beltez

Beltez
Biography

Concise melodies, sinister vocals and harsh tones as usual – these are just three things one has to expect on the new studio album of Beltez. Hailing from Germanys Rhineland area, the Band intensively explored the topic of death four years ago on their previous record “Tod, Part 1”. Now they developed this concept further following Wayne Barlowes novel “God’s Demon”.

 With „Exiled, Punished…Rejected“ they took up Barlowes atmosphere, which deals with death, intrigues and dying akin to classical literature and ancient Greek mythologies and managed to form it into a musical epic. The result is more skillfull and more intense, yet at the same time, faster and darker as their previous album „Tod Part I“. This is in no small part due to the collaboration in songwriting, as for the first time in the existence of Beltez a fixed line-up was established, with all members contributing to the music and lyrics.

 For „Exiled, Punishes…Rejected“ the band took their time and artistic freedom to grow and turn a deaf ear to all critical voices out of the black metal scene. The result is a melodic black metal album, reminiscent of elements of death metal as well as of post metal. This makes the five songs a musical statement in a class of its own.

___________________________________________________________________________________________________________________

Prägnante Melodien, finsterer Gesang und gewohnt harte Klänge – das sind nur drei der Dinge, die einen auf dem neuen Studioalbum von Beltez erwarten. Während die Rheinländer sich noch vor vier Jahren intensiv mit dem Tod befasst haben, spinnen sie dieses Konzept, lose basierend auf Wayne Barlowes Roman God’s Demon, weiter. Mit „Exiled, Punished…Rejected“ schaffen sie es, Barlowes Stimmung, die sich dem Tod, Intrigen und Sterben im Stil klassischer Literatur und griechischer Mythologien nähert, aufzugreifen und zu einem musikalischen Epos zu formen. Dieses gelingt noch kunstfertiger und Intensiver, gleichzeitig härter, schneller und finsterer als in ihrem vorherigen Album „Tod Part I“.

Mit dafür verantwortlich ist sicherlich der gemeinsame Songwritingprozess, denn mit ihrem dritten Studioalbum präsentieren Beltez erstmals ein Werk, das in einer dauerhaften Besetzung entstanden ist.

Mit „Exiled, Punished…Rejected“ haben sie sich, fernab kritischer Szenestimmen, die Zeit und künstlerische Freiheit genommen, um zu wachsen und zu reifen. Das Ergebnis ist ein melodisches Black Metal Album, dessen Einflüsse aus Death Metal und Post Metal unverkennbar sind und die fünf Songs zu einem musikalischen Statement der Extraklasse machen.