“ALCHERA besitzen definitiv ihren eigenen, abwechslungsreichen Sound und man merkt in ihnen an, dass sie Metal im Herzen tragen.”
Allschools Network

“Rhythmisches Geschraddel und Gedresche ohne Ende… Irgendetwas aber hat die Scheibe, was mich fesselt. Das straighte Tempo? Eine Menge Geriffe? Oder einfach nur die Tatsache, dass die sechs Metaller eine coole Death-Scheibe abgeliefert haben!”
Obliveon

“So, there’s a definite Swedish influence within their sound when it comes to the melodies, which are in the vein of Dissection and Naglfar. In general the overall sound of Alchera is a bit heavier though, so pure death metal.”
Lords of Metal (NL)

“…lässt gar rockige Sounds erklingen, mit derbem GrowlKreischgesang, was nicht nur hier ein wenig an ILLDISPOSED erinnert. Coole Melodien hat man ebenso im Koffer, wie etliche fette Riffs.”
Terrorverlag

“…a band that can manage riff dynamic and chromed in the hottest flames of the hell, which never bore long all the fifty minutes of the album. …e il finale a sorpresa, “BauchFleisch” è un brano grind di 13 secondi”
Metal Wave (IT)

“…der schwungvolle Metal der Jungs aus der Bonner Umgebung weist offensichtliche Parallelen zur melodischen Posse im Land der drei Konen auf, rockt dabei gehörig auf… mit schickem schwedischem Death Metal der melodischen und uncorigen Seite. Das Album “Era” ist fett produziert, gut eingezimmert – das trifft auf alle Songs der CD zu.”
Legacy